Der große Kreisel-Irrsinn

Anfang Oktober wurde am ovalen Kreisel an der Zufahrt der Bahnhofstraße die Radwegfurt verändert. Dadurch wird der Schwenk vor der Radwegfurt aus der Zähringer Straße kommend etwas entspannt, doch aus der Bahnhofstraße kommend sieht es jetzt ganz lustig aus:Hier ist es mit nur artistischen Künsten möglich, den Radweg zu folgen. Dies habe ich mal zum Anlass genommen ein Video über diesen Kreisel zu drehen. Da ich mit meinen wendigen Faltrad fuhr kam ich an dieser Stelle sogar ums Eck…

Das man neue “Radwege” prinzipiell nach den Normen zu bauen hat ist wohl irgendwie im eifer des Gefechts untergegangen. Die ERA fordert:

  • Mindestens 2m Radwegbreite, ausnahmen nur bei geringer Radverkehrsstärke (ERA 2010, Abschnitt 2.2.1)
  • eine taktile, mindestens 0,3m breite Trennlinie zwischen Gehweg und Radweg (ERA 2010, Abschnitt 11.1.5)
  • kreisbetonte Führung ohne Verschwenkungen (ERA 4.5.3)

Wird dies nicht erfüllt, darf man keine Radverkehrsanlage NEU bauen. Daher ist in diesen Kreisel eine Fahrbahnführung einzurichten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 4 = sieben

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>